7 Tipps um Ihren Newsletter-Verteiler schneller zu vergrößern

Rank Tracker by SwissMadeMarketing

Haben Sie eine Website oder ein Blog und auch einige Besucher? Bieten Sie einen Newsletter an? Mit diesen Tipps werden Sie bald wesentlich mehr Anmeldungen haben:

1. Das Anmeldeformular prominent anzeigen

Newsletter-Anmeldung-auf-Homepage

Position des Anmeldeformulars

Das Anmeldeformular für Ihren Newsletter gehört mindestens auf Ihre Startseite und auf Seiten mit vielen Klicks – im Idealfall auf jede Seite Ihrer Homepage. Ein Formular, in das die E-Mail-Adresse direkt eingetragen werden kann, funktioniert dabei wesentlich besser als ein Link zu einem Formular. Die meisten Anbieter von Newsletter-Software bieten so ein Formular als HTML-Snipplet an, das sich einfach einfügen lässt.

2. Oder… Das Formular unübersehbar machen

Layer Popup Transparent und Dunkel

Layer Popup Transparent und Dunkel

Mit einem Layer-Popup lässt sich das Anmeldeformular für Ihren Newsletter vor der eigentlichen Website anzeigen. Hier ist natürlich Vorsicht geboten! Wer Ihre Seite aufruft, will normalerweise etwas anderes sehen. Deshalb sollten solche Popups nicht dauerhaft geschaltet werden, um Leser nicht abzuschrecken oder zu nerven. Gut bieten sich dazu aber Seiten an, die gleichzeitig viele Seitenaufrufe und eine hohe Absprungrate (über 85%) haben. Dazu gibt Google Analytics Auskunft im Bereich „Content > Website Content„. Damit verschreckt man keine regelmäßigen Leser und verliert höchstens Besucher, die sowieso gleich wieder gegangen wären.

3. „Keep it simple“ – weniger ist mehr

Wer viele Informationen abfragt, der bekommt weniger Anmeldungen. Die meisten tun das, um später versendete E-Mails personalisieren zu können. Besser ist es allerdings, im ersten Schritt nur die E-Mail-Adresse abzufragen. Jedes weitere Feld kostet Anmeldungen. Ein schlichtes Formular spart nebenbei bemerkt auch wertvollen Platz bzw. gibt diesen frei für Inhalte, die potentiellen Abonnenten die Entscheidung erleichtern (siehe nächster Punkt). Weitere Informationen kann man später immer noch erfragen.

4. „Was hab‘ ich davon?“ beantworten

In direkter Nähe zum Anmeldeformular sollte außerdem der Nutzen des Newsletters deutlich gemacht werden. Der interessierte Besucher fragt sich zumindest unterbewusst „Was habe ich davon, wenn ich mich für den Newsletter anmelde?“. Und ihm kommen Zweifel: „Bekomme ich zuviele E-Mails oder vielleicht noch mehr Spam?“. In der unmittelbaren Nähe des Anmeldeformulars sollten solche Fragen kurz beantwortet und Zweifel bestmöglich zerstreut werden. Bullet-Points bieten sich dazu besonders als, weil sie als wichtig wahrgenommen werden.


5. Hinweis auf Abmeldefunktion bzw. Abmelden – Link

Jeder hat schon einen Newsletter bekommen, der sich nicht oder nur mit viel Mühe abmelden ließ. Letztendlich hat man sich dann vielleicht sogar über den Spamfilter der unliebsamen Mails entledigt. Sowas will niemand haben! Deshalb ist ein Hinweis auf die Abmeldbarkeit oder sogar ein direkter Link auf das entsprechende Formular in der Nähe des Anmeldeformulars hilfreich. Viele verzichten auf so einen Link, weil sie die Abmeldung vom Newsletter nicht unnötig erleichtern wollen. In Wirklichkeit erschweren Sie aber die Anmeldung. Ein Hinweis auf die problemlose Abmeldbarkeit schafft Vertrauen.

6. Tausche E-Book, Whitepaper, etc. gegen E-Mail-Adresse

E-Books, Whitepapers

E-Books, Whitepapers (Bild: ePublicist@flickr)

Sie kennen Ihre Besucher und wissen, was sie wollen. Und Sie kennen sich mit einigen Themen besonders gut aus – sonst hätten Sie kein Blog oder keine Homepage. Suchen Sie sich eines dieser Themen heraus und erstellen Sie dazu etwas, das Ihren Besuchern einen echten Mehrwert bietet oder ihnen bei der Lösung eines oft auftretenden Problems hilft. Nehmen Sie sich Zeit für die Gestaltung, machen Sie es wirklich schön und sehr nützlich. Fertig ist Ihr Online-Produkt: ein E-Book, ein Whitepaper oder eine hilfreiche Checkliste. Das Ergebnis stellen Sie auf Ihre Seite – aber nicht einfach so! Dazwischen stellen Sie die Anmeldung für Ihren Newsletter. Interessenten geben immer noch gern Daten, wenn sie von der Nützlichkeit der folgenden Informationen überzeugt sind. Machen Sie Besuchern den Mund wässrig und liefern Sie hinterher am besten noch mehr, als Sie vorher versprochen haben. So funktioniert das Konzept an besten! Zufriedene Interessenten werden Ihr Produkt vielleicht sogar weiterempfehlen wollen. Geben Sie ihnen Gelegenheit dazu, indem Sie an passender Stelle die entsprechenden Links oder Social-Media-Buttons anbringen.

7. Kommentar-Weiterleitung

Kombinieren Sie Ihre Kommentarfunktion mit der Abo-Funktion für Ihren Newsletter. Viele Besucher, die sich engagiert haben, wollen auch danach Kontakt halten und sind somit eine ideale Zielgruppe für Ihren Newsletter. Bieten Sie diese Möglichkeit entweder direkt beim kommentieren an, hat der Besucher oft sogar schon seine E-Mail-Adresse eingegeben, weil er wissen möchte, ob weitere Kommentare oder Reaktionen kommen. Bieten Sie hier einfach ein zusätzliches Kästchen an „Newsletter abonnieren“ an. Achten Sie dabei auf die korrekte Durchführung des Double-Opt-In-Verfahrens. Eine weitere Möglichkeit ist, den Kommentator nach Absenden des Kommentars auf eine Folgeseite mit dem Anmeldeformular weiterzuleiten.

8. Belohnung, Verlosung oder Wettbewerb

Geschenk_rotWie schon gesagt: Sie kennen Ihre Website-Besucher. Was wäre ein nützliches Geschenk für sie und passend zum Thema Ihrer Website? Das ist Ihr Willkommens-Geschenk oder der Gegenstand Ihrer Verlosung! Hier einige Beispiele: USB-Sticks, Gutscheine, Bücher, technische Geräte usw… Die Voraussetzung – Sie werden es sich schon gedacht haben – ist jeweils die Newsletter-Anmeldung. Jeder neue Abonnent bekommt das Willkommens-Geschenk bzw. unter allen Newsletter-Abonnenten wird dann der Sieger ausgelost. Wer nichts zu verschenken hat, der kann auch einen Wettbewerb veranstalten und den Sieger in einem eigenen Artikel veröffentlichen.

War dieser Beitrag für Sie nützlich? Sagen Sie es anderen…

The following two tabs change content below.
Ich bin Online Marketing Manager und schreibe in meinem Blog für Selbstständige, kleine Firmen und überschaubare Online-Marketing-Abteilungen über Best Practices und Arbeitserleichterungen. Dazu kommt gern auch mal eine Prise KnowHow. Ich freue mich über Kommentare!

Ich bin Online Marketing Manager und schreibe in meinem Blog für Selbstständige, kleine Firmen und überschaubare Online-Marketing-Abteilungen über Best Practices und Arbeitserleichterungen. Dazu kommt gern auch mal eine Prise KnowHow. Ich freue mich über Kommentare!

Posted in E-Mail-Marketing

Ihre Meinung dazu:

Loading Facebook Comments ...
0 comments on “7 Tipps um Ihren Newsletter-Verteiler schneller zu vergrößern
    2 Pings/Trackbacks für "7 Tipps um Ihren Newsletter-Verteiler schneller zu vergrößern"
    1. […] Sie mögen Tipps, die Ihnen mehr Leser bringen? Lesen Sie auch: 7 Tipps um Ihren Newsletter-Verteiler schneller zu vergrößern. […]

    2. […] Sie ein Formular auf Ihrer Seite, über das Besucher Ihren Newsletter bestellen oder ein E-Book downloaden können? Gut! Double-Opt-In steht? Wunderbar! Nun hat Ihr Besucher den […]

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    *

    Per E-Mail mitlesen

    Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.