Online Marketing Manager bei der Social Media Akademie

Rank Tracker by SwissMadeMarketing
Zertifizierter Online Marketing Manager

Zertifizierter Online Marketing Manager

Ich bin seit ein paar Wochen zertifizierter Online Marketing Manager. Meine Ausbildung habe ich bei der Social Media Akademie (SMA) gemacht.

Was lernt man während der Ausbildung? Hier das Wichtigste im Überblick:

  • Online-Marketing-Strategie
  • Web Analytics und Monitoring
  • Suchmaschinenmarketing
  • Display Advertising
  • Social Media Marketing
  • Viralmarketing und Word-of-Mouth
  • Online-Recht
  • Facebook-Marketing
  • Mobile Marketing und Mobile Commerce
  • Affiliate-Marketing
  • Conversion-Optimierung
  • CRM im Online-Marketing
  • Mediaplanung

Etwas zu mir: Mein Hintergrund

Ich arbeite, wie meine Homepage schon vermuten lässt, im Gesundheitswesen – konkret bei einem der größeren Klinik-Konzerne im süddeutschen Raum. Hier bin ich schon seit einigen Jahren im Online-Bereich der Marketingabteilung tätig – d.h. ich habe schon entsprechende Tätigkeiten im Online-Bereich gemacht und hatte somit schon etwas Erfahrung.

Allerdings war ich nicht ganz zufrieden damit, weil ich mir Vieles nur selbst angeeignet hatte und somit nie sicher sein konnte, ob es nicht noch bessere Mittel oder Vorgehensweisen gibt, das Gleiche oder Besseres zu erreichen. Außerdem hatte ich keinen Nachweis über die Fähigkeiten, die sich mittlerweile bei mir angesammelt hatten. Und schlussendlich wollten mein Chef und ich mein Repertoire vervollständigen und abrunden.

Ich wollte keinen Kurs mit langen Präsenzphasen machen, das war mir schon zeitlich nicht möglich. Statt dessen wollte ich einen Kurs, der sich flexibel an meinen Zeitplan anpasst. Und da kam mir der „Online Marketing Manager“-Lehrgang der Social Media Akademie gerade recht. Selbstbestimmtes Lernen wurde versprochen, alles online, garkeine Präsenzphasen. Trotzdem sollte man hochwertige Inhalte von bekannten, erfahrenen und qualifizierten Dozenten vermittelt bekommen.

Vorbereitung + Anmeldung

Die Anmeldung lief natürlich online ;) Es gab in meinem Fall sogar noch einen Nachlass, weil ich in einem sozialen Bereich arbeite. Schon mal gut. Es waren dennoch ein paar Telefonate und E-Mails nötig, weil die Abwicklung und Rechnungsstellung für einen großen Konzern wie meinen Arbeitgeber eben gern so ihre Tücken mit sich bringt. Aber letztlich konnte alles zu meiner Zufriedenheit geregelt werden.

Bevor man sich anmeldet, lohnt es sich auf jeden Fall, das Infopaket zu bestellen und den kostenlosen Gastzugang auszuprobieren. Ich selbst hatte keine größeren technischen Probleme und habe das auch nur von wenig anderen gehört. Aber wer z. B. hinter einer Firmen-Firewall sitzt, der sollte auf jeden Fall vorher ausprobieren, ob er die Videos von dort aus ansehen kann – falls er das von der Arbeit aus tun kann/will. Die SMA hat kurz vor Ende meines Kurses eine neue Lernplattform eingeführt, die ich nur noch kurz testen konnte. Die technischen Hürden dürften sich nach meiner Einschätzung dadurch aber eher verringert haben.

Wie der Lehrgang selbst abläuft

Es gibt im Prinzip 3 Hauptbereiche, die geboten werden: Die Vorlesungs-Videos, die Live-Chats und die Facebook-Gruppe. Und dann natürlich das eigene Lernen. Ich empfehle dringend, sofort zu Beginn mal eine oder zwei Stunden zu investieren und die Unterlagen, die ausgegeben werden, genau durchzulesen. Das legt eine gute Grundlage für den Kurs.

Die Vorlesungs-Videos sind immer eine Kombination aus Video und Präsentation. Sie sind 24/7 erreichbar und somit kann man tatsächlich lernen, wann immer man will. Nicht alle Dozenten sind Unterhaltungskünstler, aber sie haben insgesamt definitiv Ahnung von ihrem Fach. Die Präsentation lässt sich separat nochmal als PDF herunterladen, wozu ich mit Blick auf die Abschlussprüfung jedenfalls raten würde. Ebenfalls empfehlenswert ist es, die Grundlagen-Vorlesungen zuerst anzusehen, denn sie verschaffen einen guten Überblick und fassen teils Inhalte zusammen, die in anderen Vorlesungen noch vertieft werden. Das ist eine gute Basis und ich würde nicht lange damit warten. Das Ansehen aller weiteren Videos sollte man dann vor den jeweilen Chat-Terminen schaffen.


Die Live-Chats sind terminiert, meist unter der Woche (Mo – Do) um 18 Uhr. Diese Zeit muss man sich einfach nehmen können. Es ist so organisiert, dass jede Woche ein anderes Thema drankommt. Falls man einen Chat einmal nicht schafft, kann man den Mentoren vorher seine Fragen schreiben. Hinterher gibt es ein Chat-Protokoll. Hier fand ich nicht so toll, dass die Live-Chats thematisch nicht unbedingt synchron zum eigenen Lern-Ablauf sind. Das bedeutet, wenn ich mir die Grundlagen-Vorlesungen angesehen habe, kann ich evtl. meine Fragen dazu nicht sofort beim zuständigen Experten loswerden, weil der Termin dafür später ist. Hier muss man sich manchmal zunächst mit der Facebook-Gruppe zufriedengeben. Das hat mich zuerst etwas irritiert, aber rückblickend muss ich sagen, dass ich dadurch keine erwähnenswerten Nachteile hatte. Innerhalb der Dauer des Lehrgangs bekommt man einen Live-Chat mit jedem Dozenten garantiert, ein paar erwischt man auch zweimal.

Die Facebook-Gruppe dient dem Austausch der Studierenden untereinander und ist die Kommunikationsplattform für den Lehrgang. Hier posten die Mentoren auch manchmal hilfreiche oder interessante Themen und Links. Die Gruppe hilft aber nicht nur während des Lehrgangs, sondern man bleibt sein Leben lang Mitglied, was ich sehr angenehm finde, weil man dadurch auch hinterher thematisch am Ball bleiben kann.

Die Lernaufgaben und Prüfungen

Während des Kurses muss man 2 Lernaufgaben absolvieren. Eine schriftliche Kampagnen-Beobachtung und die Erstellung eines Online-Marketing-Konzeptes für eine reale Firma. Die Kampagnen-Beobachtung hilft, sich dem Thema systematisch anzunähern. Ich fand es praktisch, das möglichst bald zu erledigen. Hier ist auch der Austausch mit den anderen Teilnehmern wertvoll. Die geben Feedback zur eigenen Beobachtung und man selbst tut das bei den anderen. So gibt es einen netten Rundumblick.

Für das Online-Marketing-Konzept ist es auch möglich, selbst eine Firma auszuwählen (incl. der eigenen, was ein toller Mehrwert sein kann), sofern diese ein Briefing zur Verfügung stellt, das von der SMA akzeptiert wird. Falls man das vorhat, sollte man das Briefing möglichst früh einreichen (lassen). Außerdem stellt die SMA aber auch selbst Briefings zur Verfügung, von denen man eines auswählen kann. Evtl. ergibt sich dadurch die Gelegenheit, für eine reale Firma zu arbeiten, wenn man das möchte. Mein Tipp: Das Konzept-Schreiben auf keinen Fall hinausschieben. Anfangen, sobald man die meisten Videos gesehen hat, vielleicht besser schon vorher. Bei der Menge, die man aufschreiben muss, wird einem sonst leicht die Zeit knapp. Das Konzept ist der eine Teil der Prüfungen. Es wird nach einer vorher bekannten Matrix bewertet und man erhält anhand der gleichen Matrix ein Feedback – das dauerte bei mir gut 4 Wochen. Die Kommentare dazu sind nicht besonders umfangreich, aber man kann schon etwas damit anfangen.

Der Abschlusstest wird online gemacht, wenn man alle anderen Voraussetzungen erfüllt hat. Man erhält genügend Zeit, die Fragen durchzuarbeiten – ganz entspannt. Ich hatte sogar Zeit, alles 2x anzusehen. Die Fragen sind schon knackig, aber dank der Unterlagen nicht unmöglich zu lösen.

Der Vollständigkeit halber: Falls man kein Zertifikat, sondern nur eine Teilnahmebescheinigung haben möchte, muss man keine Lernaufgaben absolvieren.

Wie viel Zeit kostet der Kurs?

In den ersten Wochen ist der Aufwand etwas höher, weil die Kursunterlagen durchgearbeitet werden wollen, die Grundlagen-Videos zu schaffen sind und zur Vorbereitung auf die ersten Live-Chats auch schon die jeweils passenden Videos dafür gesehen sein sollen. Danach reduziert es sich auf ein Video pro Woche und einen Live-Chat. Insgesamt sind das ca. 4 Stunden.

Beim Schreiben des Konzeptes kommt es darauf an, was für ein Typ man ist. Ich selbst schaffe es nicht, lange Konzepte in einem Zug durchzuschreiben. Deshalb hatte ich mir in Abständen 4 oder 5 ganze Tage und 2 Wochenenden freigenommen und habe manchmal auch noch abends ein paar Stunden daran gearbeitet – besonders zum Schluss ;)

Ist der Kurs sein Geld wert?

Vermutlich interessiert dich diese Frage besonders, wenn du schon bis hierher gekommen bist :)

Ich hatte das Glück, dass ich mir die Kosten für den Kurs mit meinem Arbeitgeber teilen konnte. Ansonsten hätte ich ihn mir nur mit viel Sparen leisten können. Ich hatte vorher mit verschiedenen Seminaren und Präsenzkursen verglichen und fand die Menge an behandelten Themen hier am besten. Jedes Thema wird ausführlich behandelt und durch die Nachfrage-Möglichkeiten in den Live-Chats kann man wirklich alle Fragen loswerden.

Der Lehrgang hat mir viel Spaß gemacht und war richtig interessant! Einiges wusste ich aufgrund meiner beruflichen Vergangenheit schon, aber oft habe ich mein Wissen noch deutlich vertieft und systematisiert. Und so manches war für mich wirklich neu! In meinem Kurs waren aber auch Anfänger, die ebenfalls gut zurechtgekommen sind.

Also – vorausgesetzt man ist diszipliniert genug, allein zu lernen, ist der Kurs das Geld wert, ja.

Hier klicken, um zur Seite des Kurses bei der SMA zu kommen!

Hinweis: Durch Klick auf den Link zur Social Media Akademie erhalte ich eine kleine Provision, wenn der Kurs gebucht wird. Ich möchte ausdrücklich betonen, dass die SMA keinerlei Einfluss auf den Inhalt dieses Blogpost genommen hat. Ich gebe ausschließlich meine eigene Meinung und meine Erfahrungen wieder.
The following two tabs change content below.
Ich bin Online Marketing Manager und schreibe in meinem Blog für Selbstständige, kleine Firmen und überschaubare Online-Marketing-Abteilungen über Best Practices und Arbeitserleichterungen. Dazu kommt gern auch mal eine Prise KnowHow. Ich freue mich über Kommentare!

Ich bin Online Marketing Manager und schreibe in meinem Blog für Selbstständige, kleine Firmen und überschaubare Online-Marketing-Abteilungen über Best Practices und Arbeitserleichterungen. Dazu kommt gern auch mal eine Prise KnowHow. Ich freue mich über Kommentare!

Posted in Off-Topic

Ihre Meinung dazu:

Loading Facebook Comments ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Per E-Mail mitlesen

Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.